Zur Übersicht

Sloe Gin: Die (h)eis(s)kalte Weihnachtstradition

Trendsetter aufgepasst: Ein neuer Drink macht Weihnachten noch genussvoller. Der preisgekrönte Sloe Gin der Thurgauer Edeldestillerie Macardo bringt eine Tradition in die Schweiz.

Erfunden wurde der aus Gin und Beeren des Schwarzdorns (englisch «Sloe» oder «Blackthorn») komponierte «Sloe Liqueur» einst in England. Danach eroberte er Europa. In der Schweiz indes galten Schlehdorn- Spirits als «Geheimtipp» – bis die Edeldestillerie Macardo aus dem thurgauischen Strohwilen 2016 den «Sloe Gin» lancierte. Mit dieser einzigartig fruchtig-frischen Spirituose setzte der Schlehdorn auch hierzulande zum Siegeszug an. Aber nicht nur hier: sogar im Land der Erfinder, in London, wurde Macardo Sloe Gin mit «Silber» prämiert – bei der International Wine and Spirits Competition IWSC 2017. 

Sloe Gin ist eine Kreation aus einem bereits destillierten Gin und der bläulich gefärbten Schlehenbeere. Die Wildfrucht, die roh eigentlich ungeniessbar ist und erst nach dem ersten Frost geerntet und verarbeitet wird, verleiht dem Macardo Sloe Gin seine markante rote Farbe. Sie hat ein trockenes, beeriges, zartbittermandeliges und fruchtiges Aroma. Da die Schlehenbeeren von Natur aus einen hohen Zuckeranteil haben, schmeckt der rote Gin ausserdem leicht süsslich und hebt sich so geschmacklich deutlich vom Klassiker ab. Man muss also kein Gin-Liebhaber sein, um den Sloe Gin zu mögen. Und im Vergleich zum Klassiker fällt der Sloe Gin aufgrund des geringeren Alkoholgehalts von 28 Prozent offiziell in die Kategorie Likör und bildet damit die perfekte Basis für Cocktails und Aperitifs. 

Sloe Gin wird in England traditionell auch zu Weihnachten getrunken. Heiss, als Glühwein oder kalt als winterlicher Cocktail «Mulled Sloe Gin» – gemixt aus Sloe Gin, Apfelsaft, Orangenzesten und Zimt sowie, ganz nach Vorliebe, etwas Sternanis und Vanilleschote. Wer es gerne etwas einfacher mag, nimmt Eis, Tonic Water, Wacholderbeeren, einen Zweig Rosmarin oder Koriander – fertig ist der Weihnachtsapéro. In Trendlokalen und Cocktail-Bars wird der Sloe Gin in vielen weiteren Variationen serviert: zum Beispiel als Sloe Gin «Eixir», «Neora», «Bramble» oder «Rickey» – aber auch als «Sloesecco».

Zürcher Frischeparadies

Die Sloe-Gin-Rezepte für die kommenden Festtage findet man unter www.macardo.ch und der dafür benötigte Sloe Gin ist im Frischeparadies in Zürich erhältlich. Das Unternehmen steht für höchste Qualität für Profis, Hobbyköche und Gourmets und ist für Macardo ein idealer Genusspartner. Im Frischmarkt an der Hardgutstrasse 11 erwarten Sie über 3000 feinste Lebensmittel – von Fisch und Seafood über Fleisch und Geflügel sowie Käse und Schinken bis hin zu feinster Schokolade und erlesenen Weinen. Die Delikatessen können direkt im Bistro probiert werden.

PDF Download
Drucken